Aktuelle News

20.02.2013

Die RENAFAN-Azubis - eine Erfolgsgeschichte

Seit vielen Jahren sind die Auszubildenden ein wichtiger Bestandteil der erfolgreichen Unternehmensgeschichte von RENAFAN. Momentan absolvieren 82 motivierte Menschen ihre Ausbildung zum Altenpfleger/in bei RENAFAN. Davon befinden sich 48 in der Vollzeitausbildung und 34 in der berufsbegleitenden Ausbildung. Wir freuen uns, dass von den sieben im 2. Halbjahr 2012 zum Abschluss geführten Auszubildenden sechs dem Unternehmen treu geblieben sind: Urszula Jung, Franziska Glawinski, Simone Scholz, Stefanie Freiwald und Steven Thal in Berlin sowie Jörg-Olaf Böttger in München. Wir möchten ihnen allen herzlich zur bestandenen Prüfung gratulieren und viel Freude bei der Arbeit als Pflegefachkräfte wünschen.

Im kommenden Jahr soll dieser Glückwunsch dann auch Pascal Scheib zuteil werden, der seit Oktober 2011 seine Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger im RENAFAN ServiceLeben LudwigPark absolviert. Herr Scheib hatte die Möglichkeit, im Zeitraum von Mitte November 2012 bis Mitte Dezember 2012 im Rahmen seiner Ausbildung ein Praktikum im Münchner ServiceLeben-Haus in Trudering zu absolvieren. Es waren fünf beeindruckende Wochen für ihn, wie ein Auszug aus seinem Bericht darüber deutlich macht:

„Von Anfang an fühlte ich mich gut aufgehoben bei RENAFAN. Die Kollegen im ServiceLeben LudwigPark, die Bewohner auf meinem Wohnbereich dort, die Betreuung durch Frau Strauch aus der RENAFAN-Zentrale – alles vermittelte mir von Beginn an das Gefühl, willkommen zu sein. Schon damals stand die Idee im Raum, im Laufe meiner Ausbildung auch einmal andere Standorte kennenzulernen. Nachdem ich just mein erstes Ausbildungsjahr erfolgreich abgeschlossen hatte, erhielt ich dann im November vergangenen Jahres die endgültige Zusage von Frau Strauch: im nächsten Praxisblock würde ich Münchner Luft schnuppern dürfen! Schon bei meinem ersten Eintreten im ServiceLeben Trudering empfing mich eine sehr zuvorkommende Frau, die mich sofort erkannte, ohne dass ich mich überhaupt vorstellen musste. Die sich mir offenbarende ausgesprochene Herzlichkeit, Offenheit und Gastfreundschaft sollte sich wie ein roter Faden durch die folgenden Wochen in München ziehen. Ich hatte das Glück Teil eines Teams zu sein, das sich von Beginn an sehr um mich gekümmert und mich liebevoll aufgenommen hat. Ich lernte in den Wochen in München viel dazu und hatte zweifelsohne eine sehr schöne Zeit. Doch leider hat auch die schönste Zeit einmal ein Ende und je näher der Abschied rückte, umso schwerer wurde mir ums Herz. Es ehrte und rührte mich zu sehen, dass es wohl vielen meiner Kollegen und sogar einigen Bewohnern ähnlich erging. Ich möchte an dieser Stelle den Bewohnern und dem kompletten Team des RENAFAN ServiceLeben Trudering in München für eine unvergessliche und lehrreiche Zeit danken. Im Besonderen kann ich aber auch Frau Strauch und der Leitung von RENAFAN nicht oft genug Danke sagen, dass sie mir diese Erfahrung möglich gemacht und den Einsatz in der Ferne umfassend organisiert haben!“


zur Newsübersicht