• Ambulante Pflege

Was sagen unsere Kunden?

Unsere Kundin Anneli Meyer aus Bremen Hemelingen gibt ehrlich Auskunft

Kundin in Hemelingen

Wie geht es Ihnen im Allgemeinen?
Nun ja, im Moment habe ich Schmerzen im rechten Bein, das sind wohl Entzündungen, dagegen nehme ich Cortison. Aber im Allgemeinen geht es ganz gut, ich kann mich noch gut selbst versorgen, koche selbst. Und so lange man kann, macht man ja alleine!

Was hat Sie bewogen, sich an unsere ambulante Pflegestation zu wenden?
Meine Schwiegertochter hat das in die Wege geleitet. Sie hatte Sorge, dass ich meine Medikamente nicht richtig nehme – obwohl ich das meiner Meinung nach auch allein ganz gut hingekriegt hätte. Na ja, nun is‘ es so! Der Diabetes muss auch gut überwacht werden, insofern bin ich auch einverstanden. Manchmal messe ich auch selbst und spritze dann das Insulin entsprechend, aber es ist schon gut, dass auch professionelle Pflege kommt.

Die PflegerInnen besuchen Sie vier Mal am Tag – stört das auch zuweilen?
Nein, die sind alle so lieb und nett, die stören mich nicht!

Haben Sie das Gefühl, dass auf Ihre persönlichen Wünsche gut eingegangen wird von den Pflegerinnen?
Ja, wir verstehen uns alle gut. Ich bin weiter ein freier Mensch, gehe noch viel raus, Kaffee trinken, alle vier Wochen auch zum Bingo ins Gemeindehaus.

Was würden Sie sich noch von uns wünschen?
Im Moment nichts! Wenn ich mehr Hilfe brauche, dann sage ich Bescheid! Das ist sehr beruhigend für mich zu wissen: Dass da immer jemand für mich da ist.

Medikamentengabe

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen zu den konkret verwendeten Cookies sowie Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie hier. Datenschutzerklärung
ok