• Pflege Wohngemeinschaften

Unsere Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Hannover-Nordstadt

In Hannover Nordstadt finden an Demenz erkrankte Menschen eine vernetzte Dienstleistung vor. In der Wohngemeinschaft sind sie rund um die Uhr sicher versorgt und profitieren von alltäglichen gemeinschaftlichen Aktivitäten. Diese Wohnform wird dann interessant, wenn die Unterbringung zuhause nicht mehr ausreichend sicher ist. Innerhalb der Familie und vor allem bei den Betroffenen selbst herrscht meist lange die Einstellung vor, es allein schaffen zu müssen - das ist aber nicht der Fall! Eine individuelle Wohnsituation, die die Eigenständigkeit erhält und immer wieder Erfolgserlebnisse schafft, ist für viele Betroffene sehr viel leichter zu akzeptieren als ein Umzug in ein Pflegeheim. "Die eigenen vier Wände" werden ganz individuell gestaltet. Der im Haus ansässige Pflegedienst sichert die ganzheitliche Versorgung der hilfsbedürftigen Menschen rund um die Uhr, jeden Tag. 
 

Pflege-WG

Die Apartments sind ab Sommer 2024 bezugsfertig.

Angebot der Wohngemeinschaften

  • Geborgenheit rund um die Uhr
  • Gemeinschaft wird großgeschrieben
  • sinnvolle Tagesstrukturierung
  • Erinnerungsarbeit

Vorzüge der Betreuung

  • Sicherheit durch 24-h-Bereitschaft im Haus
  • erfahrene, spezialisierte MitarbeiterInnen
  • Alltag in netter Geselligkeit
  • Integrative Validation

Unser Versorgungsmodell

In der Wohngemeinschaft erleben die BewohnerInnen die Wirksamkeit von gemeinschaftlichem Handeln. Das Zusammenleben wird, angeleitet von Pflegekräften, selbst organisiert. Es geht ums Eingebunden sein - denn so erleben sich die Betreuten als wertvolle Mitglieder der Gruppe. Unsere MitarbeiterInnen sind HelferInnen zur Selbsthilfe, sodass den Menschen die Fähigkeiten zur Selbstversorgung und damit die wichtige Erfahrung der Autonomie möglichst lange erhalten bleiben. "Pflege mit der Hand in der Hosentasche" - sofern das möglich ist!  Selbstbestimmt geht es jeden Tag darum, sich nach seinen Fähigkeiten und seiner Tagesform einzubringen. Aufstehen, sich mit Hilfe und geduldiger Unterstützung der erfahrenen Pflegekraft waschen und anziehen, dann einen Kaffee holen, gemeinsam Tisch eindecken, Obst und Gemüse schneiden, Ordnung in der Wohnung halten, Wäsche waschen … Diese scheinbaren Alltäglichkeiten sind bei uns Aufhänger, in Kontakt zu gehen und Selbstwirksamkeit zu erleben. So entsteht eine sinnvolle Tages-Struktur. Die Hände (und Füße) sind beschäftigt und Zugehörigkeit wird ganz praktisch erfahren. Daneben bleibt auch genug Zeit für Pausen, Einzelgespräche oder ein Schläfchen. Die Atmosphäre in der Pflege-Wohngemeinschaft ist geprägt von einer grundsätzlichen Akzeptanz für das, was ein Mensch gerade braucht. Nachmittags stehen gemeinsame Spielerunden, Spaziergänge oder Kuchenbacken auf dem Programm. So bleibt ein weitgehend normaler Alltag erhalten, der den Menschen Sicherheit verleiht, ohne zu bevormunden. Das Pflegeteam ist besonders geschult in der wertschätzenden Ansprache, die helfen, um die demenziell veränderten Menschen liebevoll 

Weiterlesen

Gewohnte Abläufe strukturieren den Tag ganz gemäß des Normalitätsprinzips: „Vertraute Tätigkeiten vermitteln Sicherheit“. Wir setzen auf Betreuungsansätze mit nicht medikamentösen Behandlungsformen, die den Verlauf einer Demenz verlangsamen können. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Demenz braucht flexible Angebote

Demenz braucht immer wieder Zugeständnisse, fordert und überfordert. Kompromiss-Bereitschaft und eine weitgehende Akzeptanz des Geschehens ist dringend gefragt, Betroffene haben überaus feine Antennen. Sie spüren die Haltung der Mitmenschen, auch wenn sie sie nicht mehr verstehen und sich nicht äußern kann. Die Angehörigen bedürfen der Entlastung, damit sie sich durch die Krankheit ihrer Lieben nicht aufreiben und gezielt für sie da sein können. Wie kann man diese verschiedenen Interessen unter einen Hut bekommen, sodass niemand zurückstecken muss? Für solche Fragen sind unsere MitarbeiterInnen im ServiceLeben Nordstadt echte Experten. Das vernetzte Versorgungs-Angebot  im ServiceLeben ist neuartig: Unter einem Dach vereinen sich unabhängige Appartements in der Wohngemeinschaft, eine Tagespflegestätte und ein ambulanter Pflegedienst mit gerontopsychiatrischer Kompetenz. Die SeniorInnen leben unabhängig in ihrem eigenen kleinen Reich, werden rund um die Uhr beaufsichtigt und können sinnvoll in Beschäftigungen eingebunden werden.
 

Jede Demenz ist ein wenig anders – jeder Mensch einzigartig

Ganz individuell kann auf die verschiedenen Formen und Stadien der Erkrankung eingegangen werden. Unser Versorgungskonzept legt den Schwerpunkt auf eine wertschätzende, strukturierte Tagesgestaltung und eine beruhigende Umgebung. Biografiearbeit stellt hier eine sehr wichtige Stütze dar, ebenso wie milieuorientierte, fördernde Beschäftigung. Durch empathische Kommunikation (Validation) bauen wir Desorientierung und Stress ab und ermöglichen eine hohe Lebensqualität trotz voranschreitender Erkrankung. Qualifizierte Betreuung und Pflege bei Demenz ist stundenweise bis hin zu 24 Stunden in Hannover Nordstadt möglich.