Die perfekte Pflege finden
Den perfekten JOB FINDEN
Glossar

COPD

Abkürzung für Chronic Obstructive Pulmonary Disease. Bezeichnet eine chronische Lungenerkrankung, die auf dauerhaft verengten und entzündeten Atemwegen beruht. Zu den typischen Symptomen gehört schleimiger Husten und Atemnot bei körperlicher Belastung.

Ein großes Risiko haben Raucher sowie Passivraucher. Der Verzicht auf Nikotin gilt als zwingend notwendige Therapiemaßnahme. Eine COPD wird oft als „Raucherhusten“ oder „Raucherlunge“ verharmlost, obwohl es sich bei einer COPD um eine sich langsam einschleichende und lebensbedrohende Lungenkrankheit handelt. Die in der Fachsprache als chronisch obstruktive Bronchitis bezeichnete Erkrankung wird schnell mit Asthma verwechselt. Bei Verdacht sollte zunächst der Hausarzt und später der Lungenfacharzt hinzugezogen werden.

Wie kann man COPD behandeln?


Behandelt wird eine COPD medikamentös sowie durch den sofortigen Verzicht auf Nikotin und Schadstoffe. Atemgymnastik und spezielle Atemtechniken erleichtern an COPD erkrankten Menschen die Belüftung der Lungen und damit die Sauerstoffversorgung. COPD ist bisher nicht heilbar. Unbehandelt schreitet sie schnell fort, mit der richtigen Behandlung kann das Fortschreiten verlangsamt oder sogar aufgehalten werden. Die Krankheit wird in vier Stadien und ein Vorstadium eingeteilt.

Definiert wurden die 4 Stadien der COPD Ende der 90er Jahre durch die GOLD-Initiative („Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease“). Diese von der WHO gegründete Expertenkommission veröffentlicht seither einen jährlichen Report mit aktualisierten Behandlungsempfehlungen für die COPD.

Einstufung des COPD

Wichtigste Kriterien für die Einteilung der COPD-GOLD-Stadien sind zwei Lungenfunktionswerte:

  1. Einsekundenkapazität FEV1, d.h. die Menge an Luft, die man innerhalb einer Sekunde ausatmen kann
  2. die forcierte Vitalkapazität FVC, d.h. die Menge an Luft, die man nach einer max. Einatmung ausatmen kann

4 Stadien

GOLD 1 FEV1: mehr als 80 % des Sollwertes

GOLD 2 FEV1: 50 - 79 % des Sollwertes

GOLD 3 FEV1: 30 - 49 % des Sollwertes

GOLD 4 FEV1: weniger als 30 % des Sollwertes

Volkskrankheit COPD

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO gab es im Jahr 2016 weltweit etwa 251 Millionen COPD-Patienten. In Deutschland sind etwa 6,8 Millionen Patienten. betroffen. Im Jahr 2030 wird die Lungenkrankheit schätzungswiese die weltweit dritthäufigste Todesursache sein. Das Erkrankungsrisiko der Lungenkrankheit ist hierzulande vergleichbar mit dem von Asthma bronchiale und höher als das eines Herzinfarktes. Die COPD ist damit eine der häufigsten chronischen Erkrankungen überhaupt.